LogoaufweissmitNamen300

Tempelhofer Feld

Vieraugenblick ist ein gemeinsames Projekt des Fotografen Helmut Kolb und der Künstlerin Sigrid Weise, das sich mit dem Tempelhofer Feld beschäftigt.

Das Tempelhofer Feld ist ein Ort der Freiheit, ein Areal der Anarchie, ein urbanes Biotop: Hier toben sich Guerilla-Gärtner aus, aber auch Einradfahrer, Longboarder, Kiter und Jogger mit oder ohne Hund. Das war natürlich nicht immer so. Helmut Kolb und Sigrid Weise begleiten die Entwicklung des Flugfelds seit dem Wegfall des Stacheldrahtzauns. Ihre fotografischen Arbeiten dokumentieren die Veränderungen auf dem „Feld“ seit der Öffnung im Mai 2010 bis zu den abenteuerlichen Zuständen im Hier und Heute.

Die Arbeiten zeigen das ehemalige Flugfeld als einen Freiraum für Menschen, Tiere, Pflanzen - und verrückte Ideen. Graffitis etwa zeugen von der Einflussnahme der Berliner auf die Stadtplanung, in der Gegenwart wie in der Vergangenheit. Aber auch das sich Ausbreiten der Natur, das Verwildern des Felds wird in der Langzeit-Studie erlebbar - ebenso wie das Gefühl von Weite inmitten der Großstadt, etwa anhand von eindrucksvollen 360-Grad-Panoramen.

Doch das Feld war nicht immer ein Ort für Sportler, Gärtner oder Müßiggänger: Zwischenzeitlich wurden auf dem Gelände Ausgrabungen ehemaliger Arbeitslager freigelegt. Die Schichten der Vergangenheit bilden mehrfach belichtete Fotografien ab - sie bieten faszinierende Einsichten in das Davor und das Darunter des Tempelhofer Felds.

Was bleibt, wie geht es weiter? Vieles auf dem Feld wird schon in wenigen Jahren nicht mehr existieren. Das Projekt vieraugenblick des Künstlerduos Helmut Kolb und Sigrid Weise wird die weitere Entwicklung in Raum-Zeit-Zeugnissen dokumentieren.
Für die Realisierung seiner Arbeiten in der Ausstellung im U-Bahnhof Paradestraße ist Helmut Kolb von der Dezentralen Kultur-arbeit Tempelhof-Schöneberg unterstützt worden. Ausstellungen von Sigrid Weise waren in den letzten Jahren in Berlin zu sehen.

Ausstellung

 

Panoramen

Spuren

Menschen

Spiegelungen

Fahrzeuge

Grabungen

Silhouette

Startbahn

Schatten

Fotografen

Graffiti

Kultur

Müll

Gebäude

Stadtgarten

Himmel

Grenzen

Schilder

Aktionen

Sport

Eingänge/Ausgänge

Tiere

Pflanzen

Weiteres

Sitemap

Über uns

Kontakt

Impressum

Startseite

QuellenZeitsprungeohneSchrift2016

2016
geplante Unterbringung
von Flüchtlingen



Geoportal Berlin/
SenStadt/2016/
Fotomontage

WebseiteZeitsprunge2016

1943
Flugzeuge auf dem Vorfeld




Googleearth/Luftbild 1943

1945
Bombenkrater im Umfeld
des alten Flughafen-
gebäudes


Googleearth/Luftbild 1945

1931/ 34/ 35/ 36
ehemalige Straßen-führung südlich der Hasenheide


HistoMap Berlin/
Karten 1931, 1934, 1935, 1936

1907
Tempelhofer Feld ist
Exerzierfeld; "Parade-pappel" des Kaisers


ZLB Berlin/Großer Verkehrs-plan Berlin von Alfred Mende, Kartenbeilage

1959
erkennbare Spuren der
dritten, mittleren, bereits zurückgebauten Startbahn


Googleearth/Luftbild 1943

1928
ursprüngliches Flugha-fengebäude; Schlamm-pfuhl


Geoportal Berlin/
Luftbilder 1928

2014/ 2016
Tempelhofer Park /
Allmende-Kontor



Geoportal Berlin/ digitale
farbige Orthophotos 2014/
private Aufnahme 2016/
Fotomontag
e

1977
A 100 in Planung


 

HistoMap Berlin/
Karten 1977

2015
Freizeitnutzung/
Fallschirmsprung

 

private Aufnahme

1974
zivile und militärische
Nutzung des Flughafens

 

Geoportal Berlin/
Luftbilder 1974

2010
Eröffnung des Tempelhofer Parks am
8. Mai 2010

Geoportal Berlin(/digitale Color-Infrarot-Orthofotos 2010